Gefallen Dir Hoko's Webseiten ? Bitte benutze den "FEEDBACK" Button unten auf der Seite um eine Bewertung abzugeben. Auch Verbesserungsvorschläge, Kommentare oder Kritik sind willkommen. HINWEIS : Um Spam oder Werbung zu vermeiden sind Kommentare moderiert. Sie werden also erst durch den Webmaster freigegeben. Bewertungen sind anonym und nur dem Webmaster zur Verbesserung dieser Seiten zugänglich.


Iberger Tropfsteinhöhle

Iberger Tropfsteinhöhle – Bad Grund

https://www.hoehlen-erlebnis-zentrum.de/html/index.php?cPage=1&sPage=1

Im 16. Jahrhundert stießen Bergleute auf die Iberger Tropfsteinhöhle, als sie in den Höhlenausbissen des Ibergs eingelagertes Brauneisen suchten. Der Iberg (=Eibenberg) ist ein Horst devonischen Kalkes, der am benachbarten Winterberg in einem großen Steinbruch abgebaut wird. Der Wildemanner Chronist H. Haake berichtet schon 1617 über "zwei Höhlen mit wunderlichen Gebilden" am Iberg. 1743 beschreibt Brückmann die Höhle ausführlich. Sie ist ohne Stollen 123 m lang, seit 1952 elektrisch beleuchtet, ihr Eingang liegt 440 m über NN.

Der Bodenstalagmit "König Hübich" im Hübichsaal.

Der "Versteinerte Wasserfall" im Hübichsaal ist die größte Sinterbildung in der Iberger Tropfsteinhöhle.
[Rammelsberger Bergbaumuseum -Goslar-]
[Hermannshöhle -Rübeland-]
[Baumannshöhle -Rübeland-]
[Schaubergwerk Büchenberg -Elbingerode-]
[Drei Kronen Ehrt -Elbingerode-]
[Iberger Tropfsteinhöhle -Bad Grund-]
[Bergwerksmuseum -Clausthal-Zellerfeld-]
[Ottiliae-Schacht – Clausthal-Zellerfeld-]
[Barbarossahöhle -Rottleben/Kyffhäuser-]
[Röhrigschacht -Wettelrode-]
[BGrube Glasebach -Straßberg-]
[Rabensteiner Stollen -Netzkater/Ilfeld-]
[Heimkehle -Uftrungen-]
[Einhornhöhle -Scharzfeld-]
[Nieders. Bergwerksmuseum -Lautenthal-]
[19-Lachter-Stollen -Wildemann-]
[Samson+CatharinaNeufang-St.Andreasberg-]


by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »